Drei Männer im Schnee (1976)

(„Drei Männer im Schnee“)
Lustspiel in vier Akten nach dem Roman von Erich Kästner
Dialektfassung: Dr. Max Schmid und Leo Seidl unter dem Titel “Zäh Tag Gratisferie”
Première: 13. November 1976
Ort: Im Hause Tobler und im Grand Hotel Arosa
Zeit: Gegenwart

Rollen und Ihre DarstellerInnen:
Albert Tobler, Generaldirektor (Hans-Jakob Billeter)
Hilde Tobler, seine Tochter (Mädi Baumgartner)
Frl. Pölsterli, Hausdame (Esther Dürst)
Johan Ackermann, Diener (Hans Kessler)
Herr Kühne, Hoteldirektor (Hans Suter)
Herr Bögli, Hotelportier (Max Frey)
Dr. Max Hartmann, Hotelgast (Emil Berchten & Sergio Muggli)
Frau Hartmann, seine Mutter (Bethli Hürlimann)
Frau Hauser, Hotelgast (Trudy Murbach)
Herr Strecker, Verwaltungsrat (Ernst Egg)
Ein Schneider (Primo Ostinelli)
Hotelgäste (Mitglieder des DVM)

Produktionsteam:
Regie: Walter Kurmann
Regieassistenz: Frieda Kurmann
Soffleuse: Frieda Kurmann
Maske & Coiffure: Trudy Murbach
Bühnenbild: Leo Hürlimann
Licht, Ton & Technik: Ernst Lienhard

Medien:
“Drei Männer im Schnee – ein abendfüllendes Vergnügen”
“Eine neuerliche Glanzleistung”
“Ein riesiges Vergüngen”