Villa z’verchaufe (1998)

(„Uproar in the House“)

Lustspiel in drei Akten von Anthony Marriott & Alistair Foot
Dialektfassung: Andreas Fischer
Bearbeitung für den DVM: Kristin Anderegg
Première: 07. November 1998
Ort: Moderne Halle und Wohnräume
Zeit: Gegenwart, nebliger Herbstabend

Rollen und Ihre DarstellerInnen:
Erwin Meili, Nationalratskandidat (Beat Mariani)
Melanie Simon, Schauspielerin

Esther Binetti

Hanna Müller, Geschäftsführerin

Susi Berchten

Johanna Bühler, Sekretärin

Jitka Hampton

Yvonne Willi, Lehrtochter

Isabelle Zingg-Sterchi

M. de Manière, Industrieller

Raffael Egli

Hélène, de Manières Begleiterin

Joly Bertsch

David Hagedorn

Severin Negri

Max Fischbach, Nationialrat

Dany Kaufmann

Regula, Fischbachs Begleiterin

Sonja Bertsch

Herr Dütsch & Ruedi Speichinger

Willy Pfister

Zwei Handwerkerinnen

Claudia Peter & Heidi Flückiger

Produktionsteam:

Regie

Kristin Anderegg

Regieassistenz

Sonya Negri

Souffleusen

Barbara Kägi & Heidi Flückiger

Requisiten & Kostüme

Brigitte Huber

Maske & Coiffure

Karin Mariani

Bühnenbild

Andreas Blarer & Axel Erbe

Bühnenmaler

André Saglio

Licht, Ton & Technik

Ernst Lienhard, Bruno Küttel & Mäni Flückiger

Medien:

„Eine Seifenblase voller lauter Lügen“
„Vergnügliche Turbulenzen im Dramatischen Verein“
„Meisterstück der Regie“
„Ideale Rollenbesetzung und keine Schwachstellen“