Es Joghurt für zwei (2002)

(„The Starving Rich“)

Lustspiel in fünf Akten von Stanley Price
Dialektfassung: Carl Hirrlinger
Bearbeitung für den DVM: Kristin Anderegg
Première: 8. November 2002
Ort: Diätprivatklinik auf dem Land
Zeit: Gegenwart

Rollen und Ihre DarstellerInnen:
Schwester Rosa (Annatina Frizzoni)
Schwester Lucy (Sandy Jud)
Amadeus Fischer, Patient (Raffael Egli
Esther Fischer, seine Gattin (Heidi Erbe)
Hilde Munz, Patientin (Sonja Bertsch)
Dr. Schmalkopf, Chefarzt (René Jud)
Kurt Kaminski, Besucher (Beat Mariani)
Schwester Bernadette (Susi Berchten)
Kommissar Kalt (Bernhard Enzler)
Musiker: Dany Kaufmann (Saxaphon), Manuel Müller (Bass), André Meyer (Schlagzeug)

Produktionsteam:
Regie: Kristin Anderegg
Regieassistenz: Monika Weiss
Souffleuse: Monika Weiss
Requisiten & Kostüme: Brigitte Huber
Maske & Coiffure: Karin Mariani
Bühnenbild: Andreas Blarer & Axel Erbe
Bühnenmaler: Roger Amrein
Licht, Ton & Technik: Bernhard Enzler, Thomas Geser & Peter Gilgen

Medien:
„Der DVM übertrifft seine bisherigen Glanzleistungen“
„Kristin Anderegg liess ihr Comeback zu einem Theaterereignis werden“
„Den Darstellern kann ein Goldloorbeerkranz überreicht werden“
„Da stimmte wirklich alles“