Hotel Mimosa (2004)

(„Pension complète“)

Komödie in drei Akten von Pierre Chesnot
Deutsche Fassung: Wolfgang Kirchner
Dialektfassung und Bearbeitung für den DVM: Kristin Anderegg
Première: 12. November 2004
Ort: Salon bei Magali Bavaud in Villefranche, Frankreich
Zeit: Gegenwart, zwei Tage im Frühsommer

Rollen und Ihre DarstellerInnen:
François Martigue, Fernsehregisseur (Bernhard Enzler)
Magali Bavaud, seine Geliebte (Annatina Frizzoni)
Cécile Martigue, seine Ehefrau (Esther Binetti)
Hans Müller, Hotelgast aus der Schweiz (Peter Krähenbühl)
Heidi Müller, seine Ehefrau (Sonja Brunner)
Monsieur Legris, einsamer Hotelgast (René Jud)
Georgette, Prostituierte (Karine Lapeta)
Nadine Dubois (Heidi Erbe)
Pierre Blanc, ihr Liebhaber (Willy Pfister)
Louis Bavaud, Magalis Ehemann (Raffael Egli)
Zwei Freier (René Jud & Mario Buess)
Oscars Stimme (Stephan Filati)
Musiker: Stephan Filati (Gitarre & Gesang), Aurel Schätti (Akkordeon)

Produktionsteam:
Regie: Kristin Anderegg
Regieassistenz: Sonya Negri
Souffleuse: Jolanda Skalsky
Requisiten & Kostüme: Brigitte Huber
Maske & Coiffure: Karin Mariani & Sonja Gander
Bühnenbild: Mario Buess & Axel Erbe
Bühnenmaler: Roger Amrein
Licht, Ton & Technik: Bernhard Enzler, Thomas Geser, Jaxs Steiger & Peter Gilgen

Medien:
„Ein Ensemble von seltener Geschlossenheit“
„Eine brilliante Regie“
„Musik, Gesang und viel Atmosphäre in einer Komödie mit Witz und Substanz“
„Bewundernswerte Regieleistung“
„Schauspieler in Höchstform“