Funny Money

Eine turbulente Farce in drei Akten von Ray Cooney
Schweizerdeutsche Dialektfassung: Rico Spring
Regie und Bearbeitung für den DVM: Lara Anderegg
Premiere: 10. November 2017
Ort und Zeit der Handlung: In einer gutbürgerlichen Wohnung, Gegenwart.

Heinz Binder verwechselt im überfüllten Bus seine Aktentasche mit der eines Fremden und ist plötzlich Besitzer von 2 Millionen Franken. In Heinz erwachen kriminelle Energien. Der Plan, mit seiner Frau die Schweiz zu verlassen, wird jedoch undurchführbar! Warum? Weil im dümmsten Moment Freunde auftauchen. Weil ein Kantonspolizist und ein Kommissar sich intensiv für Heinz und sein Aktenköfferli interessieren (und sich dabei als ausgesprochen bestechlich zeigen). Weil der eigentliche Besitzer des Geldes tot aus dem Fluss gefischt wird. Anhand der Papiere in seinem Aktenkoffer wird dieser als Heinz Binder identifiziert. Zu guter Letzt taucht auch noch ein mysteriöser „Fussgänger“ vor dem Haus auf…

 

Rollen und ihre DarstellerInnen
Heinz Binder (Alexander Schatt)
Jeannette Binder (Sandra Hofstetter)
Rolf Jorns (Beat Mariani)
Bettina Jorns (Yoli Bertsch)
Wachtmeister Rüfenacht (Paul Billeter)
Kriminalinspektor Schlatter (Michael Moreno)
Taxichauffeuse Brigitte (Karine Lapeta)

Produktionsteam
Regie: Lara Anderegg
Regieassistenz: Karine Lapeta
Souffleuse: Nico Sedlege
Bühnenbild: Beat Mariani & Team
Bühnenmaler: Reto Stutz
Licht, Ton & Technik: Christian Renggli, Beat Hermann
Plakate & Programmheft: Alexander Schatt
Druck: Feldner Druck, Oetwil
Internet-Auftritt: Alexander Schatt
Catering: Käthi Herrmann & Team
Abendkasse: Peter Krähenbühl & Team